Start Bergkäse Sorten Heumilch Bergkäse 12 Monate lange gereift aus der Alpenregion
Heumilch Bergkäse würzig, 12 Monate gereift vom Alpen Sepp
Heumilch Bergkäse würzig, 12 Monate gereift vom Alpen Sepp

Heumilch Bergkäse 12 Monate lange gereift aus der Alpenregion

Würziger Heumilch Bergkäse aus Österreich – 12 Monate lange gereift

Laktosefreier Käse

Der Heumilch Bergkäse extra lange gereift mit 12 Monaten ist eines der Premium Hartkäseprodukte der Sennerei Rehmen in Au.

Mit dem extra lange gereiften Bergkäse von 12 Monaten vom Senner Hermann Berchtold halten Sie eine besondere Heumilch Bergkäse-Spezialität in Ihren Händen. Der Bergkäse Spezial erhält sein würziges Aroma durch 100% händische Pflege im Naturkeller. Die Käserinde des Bergkäses wird mit natriumchloridfreiem, jodfreiem Salz und reinem, rechtsdrehenden Quellwasser gepflegt bzw. massiert.

Besonderen Ehrgeiz entwickelt Hermann Berchtold wenn es darum geht, neue Geschmackserlebnisse zu komponieren. Die besonderen Aromen und den vorzüglichen Geschmack erzielt Senn Hermann Berchtold durch einige wichtige Käsegeheimnisse, wie unter anderem:

  • Rohheumilch als Milchqualität
  • Lagerung auf Holzbrettern oder im Naturkeller ohne künstliche Klimatisierung
  • Traditionelle Handschöpfung mit Käsetuch
  • Händische Pflege ohne chemische Zusätze
  • Verwendung von ungepumpter HeumilchHeumilch
  • Natürliches Lab
  • Jodfreies Speisesalz
  • Quellwasser aus der Ilga Quelle

Die Reifezeit von 8 Monaten lässt beim Käse ein herrlich würziges Aroma entstehen. Bergkäse ist generell als typische Vorarlberger Käsespezialität aus der heimischen Gourmetküche nicht wegzudenken.

Wie darf man sich Heumilch Bergkäse 12 Monate vorstellen?

Was macht den Käse aus – Der Käse Charakter? Durch die Produktion in etwa 25 Sennereien und über 100 Alpen in Vorarlberg hat der Käse aus jedem Betrieb seinen eigenen Charakter. Der Einfluss des Käsers, der Jahreszeit, Fütterung, Außentemperatur usw. schlägt bei einem Naturprodukt durch.
Wie schmeckt der Käse?
  • sehr würzig, kräftiger und leicht brennender Geschmack
  • mit zunehmenden Alter auch pikant, leicht scharf bis leicht salzig.
Wie greift er sich an, wie ist die Konsistenz? Durch die lange Reifezeit spricht der Fachmann vom Eiweissabbau. Der Käseteig wird dadurch weniger geschmeidig (kürzer) und ist mit 12 Monaten schon fest und leicht bröckelig.
Wie ist die Farbe der Käse? Im Inneren elfenbeinfarben bis sahnegelb, im Sommer sonnengelb. Der Käse hat eine geschmierte, angetrocknete braune Käse Rinde.
Wie duftet der Käseteig? Geruch würzig, aromatisch, kräftig.
Wie sieht die Lochung aus? Die ca. erbsengrosse, runde, meist sparsame Lochung ist matt bis glänzend und gleichmäßig verteilt.
Wie ist der Käse am besten zu genießen? Der Käse Genuss
  • Darf auf keiner Käseplatte fehlen
  • mindestens 1 Stunde vor dem Essen aus dem Kühlschrank nehmen, sodass er auf Zimmertemperatur kommt
  • Am Besten nicht zu grosse Stücke einkaufen, da die Lagerung im Kühlschrank nur begrenzt gut für den Käsegeschmack ist
  • der Käse schmeckt am Besten direkt aus dem Käsekeller, frisch vom Stück
Woran erkennt man die nicht optimale Reifung – geringere Qualität?
  • ausgetrocknete Oberfläche -„dicke“ Rinde= direkt unter der Schmiere bildet sich eine dunklere, harte Zone
  • Käse mit fast weisser Oberfläche hatte im Keller zu kalt, wodurch sich keine ausreichende Schmiere bilden konnte. Darunter leidet meist der angenehme Geschmack, den die Rotschmierebakterien bei der Reifung dem Käse mitgeben

 

Über Stephan

Stephan ist der Initiator und kreative Kopf vom Alpen Sepp. Das grosse Talent von Stephan ist die Kommunikation, Zielstrebigkeit und Hilfe bei der Umsetzung von Kooperationen wie dem Alpen Sepp mit der Alpenkäse Bregenzerwald Sennerei.

Prüfe auch

Heumilch Sennerkäse vom Alpen Sepp

Sennerkäse aus der Alpen Region

Sennerkäse – Meisterstück aus Käsetradition Der Sennerkäse ist der Käse mit der längsten Tradition unserer …